Übernachtung der Handball-Minis in der Schlossturnhalle

Am Samstag, den 4. Mai 2019 fanden sich nachmittags um 14h 30 Minis an der Schlossturnhalle für eine gemeinsame Übernachtung ein.

Die 16 Jungen, die bis Ostern montags bei Kerstin und Nicole trainiert haben, hatten am Donnerstag bereits ihr erstes Training bei Silke bei den Minis und haben nun ihre Purzelballerzeit beendet. 9 Kinder dieser Gruppe kamen zur Übernachtung. 

Von den 14 Mädchen, die montags bei Martin und Peggy trainieren, waren 11 mit bei der Übernachtung dabei um ihre männlichen Sportkameraden näher kennen zu lernen. 

Auch die Minis, die seit einem Jahr bei Silke trainieren, waren mit 9 Jungen zahlreich vertreten. 

Nachdem alle Kinder ihre Übernachtungssachen in den Umkleidekabinen verstaut hatten liefen wir in die Hirtengrundhalle. Eine geplante Ralley haben wir auf Grund des unsteten Wetters ausfallen lassen.

In der Hirtengrundhalle fanden erst einmal ein paar Kennenlernspiele mit allen Minis statt bevor anschließend in gemischten Mannschaften Handball gespielt wurde. 

Nach einer Verstärkung mit Laugengebäck ging es in Trikots auf die Tribüne. Von dort aus durften wir den 1. Herren aus Eberstadt, wie auch der Mannschaft der HSG Bensheim / Auerbach, beim warmmachen zu schauen. 

Vorher wurden in den beiden Kabinen schon groß diskutiert wer sich traut mit den Herren einzulaufen. Schlussendlich bewiesen doch etliche Kinder Mut und durften stolz an der Hand unserer Herren mit in die Halle einlaufen. Als sie dann noch alle ihren Namen in das Mikrofon sagen durften, konnte man unseren Minis den Stolz ansehen.

Beim Spiel wurden die beiden Mannschaften lautstark von den Kindern angefeuert. An der Unterstützung des Nachwuchses kann es nicht gelegen haben, dass die Eberstädter unterlegen waren und das Spiel schlussendlich 26:38 ausging.

Nach dem Spiel haben sich die Minis noch Autogramme von unseren Herren geben lassen und waren schwer beeindruckt. 

Anschließend liefen wir wieder zurück in die Schlossturnhalle, wo es in der Schlosserei Pizza zum Abendessen gab.

Nach dem Essen verteilten sich die Kinder in kleinen Gruppen in der Halle um Gesellschaftsspiele zu spielen. Um sicher zu gehen, dass die Kinder auch müde werden, gab es noch ein paar Wettspiele, bevor es nach einem gemeinschaftlichen Theaterstück daran ging sich Schlafplätze zu bauen. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt und die Kinder hatten viel Spaß mit Kästen, Kegeln, Stäben, Tüchern, etc. ihre kleinen Höhlen zu bauen, um dann um 23h alle auf ihren Matten im Schlafsack eingemummelt zu liegen. 

Bis sich dann 30 Kinder beruhigt haben, jeder den richtigen Bettnachbarn gefunden hat, alle noch einmal auf der Toilette waren und sich alles Wichtige vom Tag erzählt haben dauerte es natürlich noch eine Weile. Nach einer kurzen Nacht – zumindest für die Betreuer- waren um 6h die ersten Kinder bereits wieder wach.

Ein Teil der Kinder ging mit Kerstin Brötchen holen und danach gab es Frühstück für alle in der Schlosserei. Nach dem Zähneputzen ging es ans Aufräumen. Dabei stellten doch einige Kinder fest, dass sie ganz schön viele Utensilien rausgeräumt hatten und das Aufräumen der Höhlen ganz schön viel Arbeit war. Auch das Einpacken der Schlafsäcke in die Hüllen war für viele eine große Herausforderung. Am Ende war aber alles verräumt und es blieb sogar noch Zeit für zwei Spiele bevor die Kinder von ihren Eltern abgeholt wurden.

Spätestens jetzt nach der Übernachtung haben wir festgestellt, dass die Mädchen und Jungs sich etwas angenähert haben und die Purzelballer nun bei den Minis angekommen sind. Abschließend konnten wir feststellen, dass alle Kinder glücklich von ihren Eltern abgeholt worden sind und den Tag hoffentlich in guter Erinnerung behalten.

Print Friendly, PDF & Email
(Gesamt: 31, Heute: 1)